BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wiesenbrüter - Soforthilfe im Landkreis Günzburg

In den letzten Jahren hat die Kiebitz Population um etwa die Hälfte abgenommen. In ihren bisherigen Kernlebensräumen droht die Art aufgrund anhaltend erfolgloser Bruten auszusterben.

 

Um diesem Trend Einhalt zu gebieten, werden im Rahmen des Aktionsprogramms Bayerische Artenvielfalt der Regierung von Schwaben Gelder für den Schutz des Vogels bereitgestellt.

 

Der ehemalige Wiesenbrüter bevorzugt heute vor allem Ackerflächen für seine Brut. Durch die Bodenbearbeitung auf den Kahläckern verlieren die Kiebitze dann allerdings oft ihr Erstgelege.

 

Seit 2014 wurden deshalb Ausgleichszahlungen an Landwirte geleistet, welche ihre Äcker erst ab dem Stichtag 20. Mai bearbeiten bzw. Freiflächen auf den Äckern belassen.

 

Auch viele andere Arten wie beispielsweise der große Brachvogel profitieren von diesen Maßnahmen.

Wiesenbrüter
Wiesenbrüter
Wiesenbrüter